Überblick: Angriffe gegen Geschlechterforscher_innen und Sexualpädagog_innen und die Positionierungen von Fachgesellschaften

(Aktualisiert: 4.5.2015)

Nach dem ausgeschütteten Hass gegen Wissenschaftler_innen der Geschlechterforschung und der Sexualpädagogik ist eine breite Solidarität aufgekommen. Wissenschaftliche Fachgesellschaften (und zahlreiche weitere Akteur_innen) haben sich positioniert. Mittlerweile sind einige gute Übersichtsbeiträge über die Debatte erschienen. Im Folgenden eine kurze Übersicht, aber zunächst ein einführender Beitrag:

Einführender Beitrag zu Hass-Kampagnen im Netz
„Troll-Kommentare – Meine Tage im Hass“, Frankfurter Allgemeine Zeitung;

Gute Übersichtsartikel über die Angriffe
Aufstand der Biedermänner, Welt;

Unter dem Deckmantel des Journalismus, A.v.Beyme

„Hass und Heteronormativität“, Jungle world;

„Brutale Drohungen im Internet: Hass und Hetze gegen Geschlechterforscher“, Zeit und Tagesspiegel;

Streit um sexuelle Aufklärung:“Kann man Teenager überhaupt übersexualisieren?“, T-Online

„Hart hinter der Grenze“, MZ

„Hass im Netz: Woher kommt er und was können wir dagegen tun?“, MissyMagazine

Empfehlenswerte Publikationen zu den Akteuren der Angriffe und ihrer Vernetzung
Lotta – Antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen, Nr. 57 (Herbst 2014), „Antifeminismus als Scharnier zwischen extremer Rechter, Konservativismus und bürgerlichem Mainstream“. Bestellbar hier;

Sanders / Jentsch / Hansen (2014): ‚Deutschland treibt sich ab‘: Organisierter ‚Lebensschutz‘, Christlicher Fundamentalismus, Antifeminismus. Münster: Unrast. Bestellbar hier (und überall im Buchhandel);

Auffallend ist, dass viele der Beiträge gegen Geschlechterforschung und Sexualaufklärung in rechten Zeitschriften und Blogs erschienen sind – insbesondere in der Jungen Freiheit.

Weitere Beiträge wurden insbesondere in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht, so im von Volker Zastrow verantworteten Ressort „Politik“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Zastrow hat sich selbst mit einem Buch 2006 deutlich insgesamt gegen die Gleichstellung von Frauen und Männern gewandt (vgl. etwa Roßhart, hier online). In der FAZ schrieb am 22.10.2014 Martin Voigt, am 14.11.2014 veröffentlichte er einen der zentralen Beiträge im extrem rechten Blatt Junge Freiheit.

Bei der Gruppe „Besorgte Eltern“ handelt es sich eher um besorgniserregende Eltern. Die oben genannte Zeitschrift Lotta gibt Auskunft. Die besorgniserregenden Eltern organisieren iIhre Kampagne gemeinsam mit dem rechtspopulistischen Compact-Magazin und dessen Leiter Jürgen Elsässer. (zur Lotta / nun auch im Spiegel zu den Verbindungslinien der Gruppe „Besorgte Eltern“ zu rechten Kreisen, hier online)

Solidarität und Diskussionskultur: Stellungnahmen von Fachgesellschaften (Auswahl)
Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Erklärung der Berliner Rektorenkonferenz: Diffamierungen und Gewaltandrohungen gegenüber Wissenschaftlern sind inakzeptabel

Stellungnahme zur Diffamierung von Kolleg_innen der Fachgesellschaft Geschlechterstudien

Stellungnahme des Gender Diversity Fachverbandes

Erklärung des Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung

Gesellschaft für Sexualwissenschaft

Aufruf gegen Angriffe auf Kolleg_innen der Gesellschaft für Sexualpädagogik

Positionspapier „Diskussionskultur in gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Debatten“ der Juniorprofessuren

Kritische Uni Kassel: Solidarisierung mit öffentlich angefeindeten Wissenschaftler*innen

Erklärung des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität

Stellungnahme der Amerikanistik an der Humboldt-Universität zu den Vorwürfen gegen Gender Studies – Solidarität

Offener Brief gegen trans*Diskriminierung in Solidarität mit Lann Hornscheidt

Kompetenzzentrum Nord – Prävention sexueller Grenzverletzungen und sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche: Kinder und Jugendliche brauchen schulische Sexualerziehung

Lesenswerte Beiträge zu Sexualaufklärung

Kindergarten: „Das Thema Sexualität ist sowieso da“ (Die Presse)

„Doktorspiele sind völlig in Ordnung“ (Süddeutsche Zeitung)

Wie sag ich’s bloß meinem Kind? (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Broschüren der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) zur Sexualaufklärung

Das Recht auf Sexualaufklärung (pro familia)

Statement zur sexuellen Vielfalt und sexualpädagogischen Professionalität (Gesellschaft für Sexualpädagogik)

FAQs zur Sexualpädagogik / Sexuellen Bildung (Gesellschaft für Sexualpädagogik)

Kinder und Jugendliche stärken: Kritisch-reflexive Sexualpädagogik mindert Gefährdungen des Aufwachsens (Gesellschaft für Sexualpädagogik)

Mythos „Generation Porno“ – Jugendliche und Sexualität (ZDF, Die Sexualwissenschaftlerin Katja Krolzik-Matthei räumt mit Vorurteilen auf und bescheinigt Jugendlichen ein insgesamt [reflektiertes] Verhältnis zur Sexualität.)

Die Attacken sind nicht neu und auch die Akteure sind oft die selben – einige weitere empfehlenswerte Beiträge:
Frey, Regina/Gärtner, Marc/Köhnen, Manfred/Scheele, Sebastian (2014): Gender, Wissenschaftlichkeit und Ideologie – Argumente im Streit um Geschlechterverhältnisse, 2. aktualisierte Auflage, Berlin: Heinrich-Böll-Stiftung.

Ebenfeld, Melanie/Köhnen, Manfred (Hg.) (2011): Gleichstellungspolitik kontrovers. Eine Argumentationshilfe, Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Roßhart, Julia (2007): Bedrohungsszenario Gender – Gesellschaftliches Geschlechterwissen und Antifeminismus in der Medienberichterstattung zum Gender Mainstreaming, Universität Potsdam.

Stange, Jennifer (2014): Evangelikale in Sachsen – ein Bericht. Dresden: Weiterdenken.

Rosenbrock, Hinrich (2012): Die antifeministische Männerrechtsbewegung: Denkweisen, Netzwerke und Online-Mobilisierung. Berlin: Heinrich-Böll-Stiftung.

Kemper, Andreas (2014): Keimzelle der Nation? Familien- und geschlechter-politische Positionen der AfD – eine Expertise. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Älterer Beitrag zum Thema auf diesem Blog:
Gegen Schmähungen und Beleidigungen – wir brauchen strategische Konzepte, um eine offene und wertschätzende Diskussions- und Streitkultur zu stärken

Gegen rechten Hass – für eine engagierte Wissenschaftler_in

2 Gedanken zu „Überblick: Angriffe gegen Geschlechterforscher_innen und Sexualpädagog_innen und die Positionierungen von Fachgesellschaften

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Veranstaltungen gegen Rassismus, Psychiatriekritik und die Kopftuchfrage – Die Blogschau

  2. Pingback: Überblick über zentrale Beiträge, zu: Angriffe gegen Geschlechterforscher_innen und Sexualpädagog_innen | ZtG – Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.