Aktuelle Rezensionen zu: “Queer und (Anti-)Kapitalismus” und “Interventionen gegen die deutsche ‘Beschneidungsdebatte'”

Sehr gern weise ich auf die folgenden aktuellen Rezensionen von den Büchern “Queer und (Anti-)Kapitalismus” und “Interventionen gegen die deutsche ‘Beschneidungsdebatte'” hin:

Zu “Queer und (Anti-)Kapitalismus” heißt es in der Siegessäule (Dezember 2013) u. a.: Das Buch bietet einen “Überblick, vom Marxismus hin zum Poststrukturalismus, zu queeren und postkolonialen Theorien. Ein großes Unterfangen, das die beiden mittels kleiner, leicht lesbarer Formate gut meistern”. (zur Rezension im Heft, S. 26)
Übersicht über die bisher erschienenen Rezensionen: hier.

In ihrer ausführlichen Besprechung von “Interventionen gegen die deutsche ‘Beschneidungsdebatte'” in der Freiburger Zeitschrift für Geschlechterstudien, Ausgabe vom Herbst 2013, schreibt Lisa Krall u. a.: “Çetin und Wolter kritisieren im Sinne der Dialektik der Aufklärung, dass Integration in der deutschen Beschneidungsdebatte als Möglichkeit dazu verstanden wird, sich den christlichen Traditionen anzupassen und die eigenen ‹Defizite› ablegen zu können. […] Voß kann […] zeigen, dass die Darstellungen der Zirkumzision als schwerwiegend, folgenreich oder traumatisierend nicht gerechtfertigt sind, und vermutet, dass das gesundheitliche Wohlempfinden der Beschnittenen viel mehr von den kulturellen Erwartungen und der Akzeptanz der Gesellschaft abhänge, als von den Eingriffen. […] Die Autor_innen legen insgesamt eine umfassende und tiefgehende Analyse der geführten Diskussion vor […] und ermöglichen so einen kritischen Überblick über alarmierende Positionen und Argumentationen. Bleibt zu hoffen, dass die Publikation des Buches weiterhin auf großes Interesse stößt und sich im Sinne der Autor_innen eine kritische und reflektierte Diskussion über die Fachkreise hinaus etabliert.” (zur ausführlichen Rezension)
Übersicht über die bisher erschienenen Rezensionen: hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.