Springe zum Inhalt

UN-Sonderberichterstatter kritisiert die medizinische Behandlungspraxis gegen intergeschlechtliche Menschen und die Sterilisierungen von Transgender-Personen

Der UN-Sonderberichterstatter bzgl. Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung kritisiert in seinem Bericht vom Februar 2013 in dem Abschnitt "Lesbian, gay, bisexual, transgender and intersex persons" deutlich die normalisierenden medizinischen Behandlungspraxen, die oft zu schweren Schädigungen der behandelten Personen führen. Dabei wendet er sich in eigenen kurzen Abschnitten explizit deutlich gegen die gewaltvollen und traumatisierenden Geschlechtszuweiseungen bei intergeschlechtlichen Menschen. In einem weiteren Abschnitt kritisiert er ebenso klar die sich gegen Transgender richtenden sterilisierenden Eingriffe. Konkret:

"...hormone therapy and genital-normalizing surgeries under the guise of so called “reparative therapies”. These procedures are rarely medically necessary, can cause scarring, loss of sexual sensation, pain, incontinence and lifelong depression and have also been criticized as being unscientific, potentially harmful and contributing to stigma (A/HRC/14/20, para. 23). The Committee on the Elimination of Discrimination against Women expressed concern about lesbian, bisexual, transgender and intersex women as “victims of abus es and mistreatment by health service providers” (A/HRC/19/41, para. 56).

77. Children who are born with atypical sex characteristics are often subject to irreversible sex assignment, involuntary sterilization, involuntary genital normalizing surgery, performed without their informed consent, or that of their parents, “in an attempt to fix their sex”, leaving them with permanent, irreversible infertility and causing severe mental suffering.

78. In many countries transgender persons are required to undergo often unwanted sterilization surgeries as a prerequisite to enjoy legal recognition of their preferred gender. In Europe, 29 States require sterilization procedures to recognize the legal gender of transgender persons. In 11 States where there is no legislation regulating legal recognition of gender, enforced sterilization is still practised..."

Der ganz Bericht findet sich hier: Report of the Special Rapporteur on torture and other cruel, inhuman or degrading treatment or punishment, Juan E. Méndez.

Gute Beiträge dazu finden sich hier (dieStandard) und hier (Zwischengeschlecht).

Ausreichende Änderungen im Deutschen Bundestag stehen noch aus! Die geschlechtszuweisenden Eingriffe sind noch nicht verboten! Und auch Trans*-Peronen werden noch immer als zu behandelnde Kranke hingestellt (aktuelle Petition: "Transsexualität ist keine psychische Krankheit")!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies, sowie den Datenschutzrichtlinien zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen